Mit Licht gestalten

 

Der Zauber, der allem Lebendigen eigen ist,
beginnt mit Licht.

Und so verstehe ich mich als Lichtgestalter.

Die Ausrichtung von Fotografen geht grob in zwei Richtungen:
in die „available light-Fotografie“ und in die „Studio-Fotografie“.
Sollte ich mich für eine Richtung entscheiden müssen, was mir kaum möglich erscheint, dann für „available light“.
Denn eben durch das nicht perfekt Planbare wird ein Augenblick zu dem, was ihn ausmacht: einmalig, ein Unikat.

Die Herausforderung im Kunstlicht – das Erarbeiten der zuvor entstandenen Vorstellung von Licht, Schatten und Reflektion – hat dennoch ihren eigenen Reiz. Nicht das Spontane, Unwiederbringliche ist gefragt, sondern das Geplante, strukturiert Erarbeitete des Besonderen, welches reproduzierbar sein muss.